WILLKOMMEN BEI DEN REGIONALEN BRAUNAUER SPIEGELMEDIEN!

Redaktionsleitsatz und grundlegende Richtung des Herausgeberteams:

 

„DIE DUMMHEIT IST EINE GROSSMACHT, IHRE BEKÄMPFUNG HABEN WIR UNS ZUR AUFGABE GEMACHT!“

UNABHÄNGIGE BRAUNAUER ONLINE- und PRINTZEITUNGEN

UNABHÄNGIGES MEDIENPORTAL

UNABHÄNGIGES WEBRADIO UND SPIEGELVIDEO FÜR

DAS GRENZÜBERSCHREITENDE MITTELZENTRUM

OBERÖSTERREICH UND BAYERN SOWIE INTERNATIONAL

Geschätzte Leser- und Hörerfamilie!

 

Willkommen auf unseren Onlinezeitungen, unserem regionalen und überregionalen Medienportal und dem Online-Radiosender!

 

Kreative Werbe-Ideen, mutiger und engagierter Journalismus sowie vor allem als Braunauerinnen und Braunauer mit Vergangenheit antifaschistisch und antidiktatorisch (sei sie von rechts, links oder radikal religiös) aus Überzeugung. Dies  unterscheidet uns von anderen, denn so werden wir unserer Aufgabe der Welt gegenüber gerecht, die uns völlig zuUunrecht immer wieder mit der Geburtsstadt eines Massenmörders und Cäsarenwahnsinnigen in Verbindung gebracht hat und immer noch bringt! Wir Braunauerinnen und Braunauer sind mit unserer Stadt nicht das „Mekka für neonazistische Umtriebe“, sondern die Bewohnerinnen und Bewohner einer der schönsten, gotischen Städte des Innviertels, dies wohlbemerkt ohne Verantwortung, außer für unsere friedlichen Absichten und mit dem dritthöchsten Kirchturm Österreichs!

Siehe dazu auch: http://www.braunau-history.at

 

Der Wochenkommentar 24/25.18 des kreativMedia-Teams von Alois-Felix Mairoll

Kegelturnier führte in den Bezirk Schärding - einen „Beispielbezirk“ in Sachen Umwelt!

Das Innviertler Kegelturnier führte vergangenen Mittwoch in den Bezirk Schärding, genauer gesagt nach St. Roman. Schon wenn man in den politischen Bezirk Schärding einfährt, wird man von sattem Grün und einer gesunden Flora und Fauna empfangen, welche großes Bemühen der dortigen Bezirksverwal-tungsbehörde und Kommunen erahnen lässt. Ganz im Gegensatz zum Heimatbezirk, wo „vielleicht Krankes“ gleich mit Gesundem entfernt wird. Die Aktiven und Fans waren sich alle darin einig, dass die Heimfahrt nicht gerade mit Begeisterung angetreten wurde, wo das KAPITAL zur THESE gemacht und ganz vergesssen wird, dass die richtige Problemlösung dialektische SYNTHESE heißt. Wer sich in seiner Umwelt wohlfühlt, konsumiert auch lieber, weil seine ganze Psyche viel positiver eingestellt ist. Alle Aktiven und Fans waren sich einig, dass gerade in Braunau über mangelnde Umsätze gejammert wird und da muss auf der Stelle wieder ein Gewächs oder Baum fallen, damit Konsum und Psyche wieder in den Keller wandern! Und das ist der Zusammenhang, so leicht ist dies und so schnell nicht wahrgenommen. Aber die Braunauer Wirtschaft hat jetzt eine Chance, da frau/man sich mit „So sind wir“ zukunftsvisionär auf den Weg gemacht hat. Da bestünde doch die Chance, dies einmal ganz anders wahrzunehmen. Es bedarf ja nur des Augenmerks auf ein Braunauer Printmedium, wo der Charme des Ortsteils Ranshofen aus Chemie und Technologie besteht. Dass es dort einmal einen Gewässerschutz und zahlreiche Gewächse mehr gegeben hat, ist mittlerweile Geschichte und vergessen. Dafür gibt es Bundesauszeichnungen!

 

Alois-Felix Mairoll

Dipl. Design. Renée Mühringer

Melanie Mairoll

Gesamtzähler der Klicks seit Wiederbeginn nach der jüngsten Kommunalwahl und dem beruflichem Neustart des Chefredakteurs

Zu den neuesten Berichten der Braunauer Wirtschaft: Linzerstraßenfest und mehr...

Ohne eigene Facebook-Adresse

Mit eigener Facebook-Adresse

Eintritt mit Logo-Klick