Aus der Stadt des ungebrochenen „Antifaschismus“

BRAUNAU. (km) Wider dem Vergessen widmet unser Medienunternehmen den Videospiegel und das Freie Radio Innbrücke multimedial vor allem als BRAU-NAUER MEDIUM den beiden zivilcouragierten Quergeistern Oskar Schindler und dem sogenannten „Guten Göring“.

 

Die weiße Rose

 

Unten seht ihr die unvergessliche Doku der Geschwister Scholl und Freunde, die durch ihren Einsatz gegen eine Diktatur nicht einmal ihr Studium ablegen konnten, weil sie zuvor durch das Beil starben!

 

Dokus und Internetfernsehen ergänzen das Angebot - viel Spannung wünscht das kreativMedia-Team!

LOKALSPIEGEL GESCHICHTE ONLINE

Liste blendete Nazis: 

kreativMedia ARGE widmet Videos, Radio und Multimedia Oskar Schindler

Geboren am 28. April 1908 in Zwittau, Mähren, Österreich-Ungarn, gestorben am 9. Oktober 1974 in Hildesheim, (Deutschland) war Oskar Schindler ein deutschmährischer Unternehmer, der während des Zweiten Weltkrieges gemeinsam mit seiner Frau etwa 1.200 bei ihm angestellten, jüdischen Zwangsarbeitern von der Ermordung in den Vernichtungslagern der Nationalsozialisten bewahrte.

 

(km/mm). In gekonnter Weise verstand es der durchaus den schönen Seiten des Lebens nicht abgeneigte Schindler, sich unter den Nazis Freundschaften zu schaffen, unter anderem mit dem Massenmörder Armon Göd, sich mit ihnen zu betrinken und Feste zu feiern und dabei den Folterknechten ganze Judenfamilien aus deren Kontrolle zu holen. Er war vorsätzlich für seine Hilfe verfolgter Juden ein Mitglied der NSDAP und führte die Nazis derart gekonnt hinters Licht, dass es ihm immer wieder gelang, Juden zu retten. Ja, schon im KZ befindliche Verfolgte holte er noch unter dem Vorwand der Nützlichkeit für den Krieg aus dem Lager, besonders die Kinder, weil er den Kriminellen einredete, dass nur kleine Finger für die Erzeugung von Patronen für Waffen in seiner Fabrik geeignet waren.

 

Zu Kriegsende wurde er zum Verfolgten, weil die Amis annahmen, dass er die Juden als Zwangsarbeiter ausnutzte. Seine Juden, wie er sie immer nannte, verhalfen ihm jedoch zur Flucht. Er soll der einzige Katholik sein, der auf einem jüdischen Friedhof christlich beerdigt wurde. Viele Nachkommen der über tausend Geretteten verdanken ihm heute noch ihr Leben. Auch eine Freundschaft mit dem Bruder Görings, der ebenfalls in seinem Sinne arbeitete, wird ihm nachgesagt. Noch heute gilt er als DER  Freiheitsheld des jüdischen Volkes. Nach dem Motto: WIDER DAS LAUTE VERGESSEN haben wir uns dazu entschlossen.

Bist du Dokufan? - Kein Problem, dank ZDF-Dokus, hier sind einige Dokus und Links...

Yaesina pestis - Der schwarze Tod

Dokus im ZDF

Leider sind einige Dokus laut Vereinbarung mit dem ZDF in Österreich nicht zu sehen, auch der Jugendschutz - an den wir uns durch SKY immer halten - ist ab und zu ein Hindernis - leider. Es müssen daher die möglichen Sendungen durch Probe herausgefunden werden - Danke für eure Mühe!

HINWEIS: Betätigt rechts unten den Vollbildmodus, zurück kommt ihr durch die Taste Esc

ÖBS Videos und Internetfernsehen

Wider das Vergessen (kreativMedia ARGE, Spiegelvideo, Braunau und für alle, die immer wieder fragen: Das ist dort, wo der Mahnstein aus Mauthausen steht). Eine unvergessliche Doku...

Die weiße Rose

                                                     © und Link: Im Verlag der Autoren

Haftung für den Inhalt km

Musik von Konstantin Wecker