AUS DEM INHALT DIESER SEITE

RECHTSHAFTUNG UND RECHTSSTATUS

Optin und Optout UNSERES SOZIALEN MEDIUMS

SCHUTZ DES REDAKTIONSGEHEIMNISSES UND DAMIT ZUSAMMENHÄNGENDE INFOS

VORSTELLUNG VON GLOSSEN

SPIEGEL DER WISSENSCHAFT

Medienrecht

Rechtshaftung und Rechtsstatus

(km) Hinweis auf Quellen, Copyright und Haftung: Soweit nicht besonders angegeben gelten Copyright und Haftung unserer Agentur und der Digital- und Printmedien. In allen anderen Fällen jene, der bereits andernorts veröffentlichten Informationen. Hier gilt die Haftung der angegebenen Link- und Hyperlinkadressen, für die wir aber keine Haftung übernehmen, insbesondere auch für jene, die noch von uns von der angegebenen Urquelle aus weiterbearbeitet wurden. Dies gilt auch für den Fall, sollten Links und Hyperlinks direkt zur Veröffentlichungsquelle führen. Der Zugriffszähler der Onlinezeitung wird in Echtzeit geführt. Das hier offengelegte Impressum gilt für alle Medien, Print- und Digitalmedien, auch wenn diese in letzteren nicht explizit angeführt wurden.

Rechtsstatus

RECHTSKONFORMER STATUS UPDATING: Das Spiegelportal wird ständig und in bestimmten Zeitabständen aktualisiert und überarbeitet. Eine Aktualisierung wird in denselben Zeitabständen durch Mail und/oder Flugblattverteilung sowie in sonst möglicher und geeigneter Form bekanntgegeben und publiziert! Es empfiehlt sich natürlich auch von Zeit zu Zeit dieses Portal zu öffnen. Die Termine der Printmedien werden gesondert bekanntgegeben!

Zu Optin und Ptout:

Wir senden nur an Empfänger, welche schon einmal mit uns in Kontakt standen. DAS OPTOUT: SOLLTEN SIE KEINE MAILS MEHR VON UNS WÜNSCHEN, SO TEILEN SIE DAS BITTE AUSSCHLIE-SSLICH an die Webadresse. Alois-Felix.Mairoll@web.de mit dem Vermerk „OPTOUT“ MIT.

Schutz des Redaktionsgeheimnisses und Infos:

All unsere Medien, Zulieferer und journalistischen Links unterliegen dem Schutz der Räumlichkeiten (dabei kann es sich auch um Filialen handeln) und des (Elektronischen) Schriftverkehrs samt Fernmeldeanlagen (Telefon, Fax, Handys, Mails und so weiter) sowie dem allgemeinen Schutz des Redaktionsgeheimnisses in Medienunternehmen durch das Österreichische Innenministerium und der Europäischen Union. Jeder Journalist ist berechtigt, Aussagen vor jeglichen Gerichten, welche seine Informationen und Informanten betreffen, rechtswirksam ohne Folgen abzulehnen. Er darf keiner Beugehaft zur Umgehung dieser Bestimmung unterworfen werden, es sei denn, es handle sich um eine strafbare Handlungen, welche der Chefredakteur und/oder das Herausgeberteam selbst oder einer seiner Mitarbeiter begangen haben.

Vorstellung der ständigen Glosse:

Da Viri und Zruck-Spiagla moant