Stellvertretend für tausende von Putin getötete Kinder im Ukrainekrieg:

Vielfache Trauer um das vierjährige Mädchen Lisa, das bei einem russischen Raketenangriff ermordet wurde

LESE- UND Textmarken:

Reaktionen in den Social Medias

Ein grausames Schicksal geschuldet Putins grundlosen Angriffskrieg (DREIERGIPFEL IN TEHERAN)

 

UKRAINEKRIEG. (km/mm) Die vierjährige Liza, die durch einen russischen Raketenangriff in Winnyzja getötet wurde, ist im Beisein von Familienmitgliedern beigesetzt worden. Liza, die am Down-Syndrom litt, war mit ihrer Mutter auf dem Weg zu einem Logopäden, als russische Raketen in der Stadt Winnyzja eingeschlagen haben. Aus Pietätgründen publizieren wir kein Bild.

 

Beim Angriff wurden 24 Menschen getötet, darunter Liza und zwei Buben im Alter von sieben und acht Jahren. Mehr als 200 wurden verletzt, darunter auch Lizas Mutter.

 

Reaktionen in den Social Medias

 

Nach dem Raketenangriff gingen Fotos im Netz viral, die Lizas leblosen Körper neben ihrem blutverschmierten Kinderwagen auf dem Boden zeigen. Die Bilder gingen um die Welt und hinterließen tiefe Trauer, Schock, Wut und Ohnmacht.

 

Ein grausames Schicksal geschuldet Putins grundlosen Angriffskrieg

 

Ein grausames Schicksal geschuldet Putins grundlosen Angriffskrieg. Die Eltern von Liza trauern in unbändigen Schmerz um ihr kleines Kind, die ganze Welt reicht lautstark die Hände des Trostes und verbindet sich in Respekt, Empathie, Liebe und Menschlichkeit.

Der Gipfel in Teheran

TEXT UND LESEMARKEN:

Die weiteren Themen (TROTZ „GETREIDEABKOMMEN“ Putin greift ukrainischen Hafen ODESSA an: Kann man sich auf russische Abkommen überhaupt verlassen?)

 

Die Hauptthemen

 

TÜRKEI, SYRIEN, IRAN. (km/afm/mm/WELT) In Teheran geht und ging es in in erster Linie darum, dass Putin international nicht – so wie es der Westen gerne hätte – isoliert werde. Weiters wird sicherlich auch der Bürgerkrieg in Syrien gegen das Assad-Regime ein Thema sein. Die drei Akteure sind Putin und der Iran auf der Seite von Assad sowie die Türkei als Opposition. Ein weiteres wichtiges Thema wird natürlich der Ukrainekrieg sein. Putin wird sich da sicherlich mit Erdogans Türkei unterhalten, denn da geht es ja darum, dass die Blockade endlich beendet wird und das Getreide wieder auf den Weltmarkt gehen kann, um einer Hungerkrise (vor allem in Afrika) entgegenzuwirken.

 

Die weiteren Themen

 

Wie bereits im kreativMedia-Flash angeschnitten, wird es wohl auch um iranische Drohnen gehen (Kamikaze-Drohnen und Kampfdrohnen). Eine Hilfe könnte durch den Iran kommen, der große Bestände, selbst während der Maßnahmen gegen das Mullah-Regime produziert und angesammelt hat. Jene Drohnen, welche Russland verwendet, sind für den Kampfeinsatz untauglich – so unglaublich dies auch anmuten mag für die angeblich größte Armee der Welt. Laut Berichten des Nachrichtensenders WELT, an dem sich auch die kreativMedia ARGE orientiert, habe der Iran nicht vor, diese Drohnen an Russland zu verkaufen, wie glaubhaft dies ist, bleibt laut WELT unbewiesen,

Aus unserem bestehendem Youtube WELT-Abo:

Trotz „Getreideabkommen“ Russen greifen Hafen an

Höchste Alarmstufe: Russland plant Absetzung der ukranischen Regierung

Russland schließt atomaren Schlag nicht aus