Zum Stand während des „Lockdown light“, „Lockdown hard“ kommt am Dienstag (Link unten)

Gesundheitsminister Rudi Anschober zu den neuen Zahlen: 9.262 Fälle in 24 Stunden Fälle bedeuteten einen neuen Negativ-Rekord. Dazu kamen 44 Todesfälle - damit sind insgesamt 1.608 Personen mit dem Coronavirus verstorben, 107.876 sind wieder genesen - damit gab es aktuell 72.158 aktive Fälle.

Neuer Höchststand: 9.262 Fälle wurden Donnerstag abend in 24 Stunden gemeldet!

 

INLAND. (km/mm) Zehn Tage ist es heute her, dass ganz Österreich mit dem sogenannten „Lockdown light“ (Ausgangsbeschränkungen ab 20 Uhr, geschlossenen Bars und Restaurants) begann. Am Freitag beriet die Bundesregierung über das weitere Vorgehen, bereits am Donnerstagnachmittag tagte die Ampelkommission. Ausschlaggebend waren dafür die aktuellen Zahlen. Nach Problemen beim elektronischen Meldesystem EMS der AGES zeigten diese in den vergangenen Tagen jedoch nicht den tatsächlichen Tageswert. Neue Fälle konnten teils nicht gemeldet werden, weshalb es in den vergangenen Tagen zu Nachmeldungen und damit zu höheren Fallzahlen kam. Auch für Donnerstag rechnete Gesundheitsminister Rudi Anschober (GRÜNE) schon im Vorfeld noch einmal mit Nachmeldungen und damit mit höheren Fallzahlen. Dies hatte sich dann bestätigt.

 

Neuer Negativrekord

 

9.262 Fälle in 24 Stunden Fälle bedeuteten einen neuen Negativ-Rekord. Dazu kamen 44 Todesfälle - damit sind insgesamt 1.608 Personen mit dem Coronavirus verstorben, 107.876 sind wieder genesen - damit gab es aktuell 72.158 aktive Fälle.

 

Auch Neumeldungen könnten Höchststand verursacht haben

 

Wie viele der neu gemeldeten Fälle jedoch wegen der Nachmeldung entstanden sind, wurde noch nicht ausgewiesen. Der tatsächliche Tageswert an neuen positiven Tests könnte also deutlich unter den gemeldeten 9.000 Fällen gelegen haben.

 

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch 7.500 neue positive Testergebnisse

 

Bereits von Dienstag auf Mittwoch war mit mehr als 7.500 neuen positiven Testergebnissen der zweithöchste gemessene Wert seit dem Inkrafttreten der neuen Maßnahmen registriert worden. Vergangenem Samstag war mit über 8.000 Neuinfektionen der bisherige Höchststand registriert worden.  Am Donnerstag befanden sich 3.811 Infizierte in krankenhäuslicher Behandlung. 546 der Erkrankten waren auf Intensivstationen.

 

Stand der Neuinfizierten in den Bundesländern zum Wochenende hin

 

Wien: 2.151, Oberösterreich: 2.554, Tirol: 879, Niederösterreich: 634, Kärnten: 399, Steiermark: 1.116, Salzburg: 798, Vorarlberg: 537 und Burgenland 194. Da sich die Zahlen ständig ändern, ersuchen wie euch, die auf der Titelseite unten angeführten Links zu besuchen. Hier sind alle Zahlen, auch die eures Heimatbezirkes detailliert aufgelistet.