Details zum harten Lockdown

Lesemarke; Impflicht für alle

 

Lockdown für alle

 

  • Ab Montag, 22. November, wird über Österreich für die Dauer von maximal 20 Tagen ein Lockdown verhängt, also ganztägige Ausgangssperren.
  • Nach zehn Tagen wird die Situation analysiert. 

·  Schulen und Kindergärten bleiben grundsätzlich geöffnet, Eltern dürfen ihre Kinder zur Schule bringen und abholen. Grundsätzlich kann wischen Präsenunterricht und „Distance-Learning“ sollen gleichwertig angeboten werden. Hier kommt eine Verschärfung ab Dienstag dieser Woche hinzu: Sollten Infektionen auftauchen, müssen ganze Unterrichtsgruppen in den harten Lockdown.

·  Ausnahmen: Verlassen der Wohnung für Abwendund von Gefahr und Leben, sowie Eigentum.

·     Deckung der notwendigen Gesundheitsbedürfnisse.

·     Berufliche Zwecke, Ausbildungszwecke.

·   Aufenthalt im Freien zur körperlichen und psychischen Erholung, Schilifte bleiben geöffnet

·     Unaufschiebbare behördliche Wege.

·     Wo möglich soll auf Homeoffice umgestellt werden.

·    Die FFP2-Maskenpflicht gilt ab Montag in allen geschlossenen Räumen und am Arbeitsplatz, außer es gibt Schutzvorrichtungen.

·    Gastronomie, Kultur- und Veranstaltungsbranche sowie Handel sperren ab Montag zu. 

·     Geschäfte des täglichen Bedarfs dürfen geöffnet bleiben.

·     Der Lockdown dauert bis längstens 13. Dezember.

·     Die Maßnahmen für Ungeimpfte werden auch darüber hinaus bleiben.

 

Impfpflicht für alle

 

  • Ab 1. Februar gilt in Österreich eine Impfpflicht für alle, um die Durchimpfungsrate zu erhöhen.
  • Es wird keine Anreizsysteme mehr geben.                 
  • Die Impfpflicht soll in den nächsten Wochen erarbeitet werden, auch mit Vertretern der     Zivilbevölkerung, Sozialpartnern und Juristen.
  • Die dritte Dosis bei der Vektorimpfung ist laut nationalem Impfgremium nach vier Monaten empfohlen.
  • Die dritte Dosis bei mRNA-Impfstoffen nach vier Monaten möglich.
  • Es wird eine Anpassung beim grünen Pass geben.