Es sollte nicht das Einzige bleiben, was Alois-Felix Mairoll und „öF*“ als investigative Journalisten aufdeckten:

Ein „Staatsmörder“ und DDR--Spion mit westdeutscher Bewährungsstrafe und seine Opfer!

Ein Bericht unserer Auslandskorrespondentin Michelle Graduite*

* Name dauerhaft aus Recherchegründen geändert (Vermutungen sind juridisch keine Beweise, was die Nmen anlangt)

Definition Investigativer Journalismus

ÖSTERREICH/DEUTSCHLAND. (km/mg) In der Nachkriegszeit und im Zuge des „kalten Krieges“ geschah so manches, was allzu gerne nicht verfolgt und ermittelt oder mit auffallend milden Strafen bedacht  wurde. Da gab es beispielsweise einen deutschen Staatssekretär IM KANZLERAMT DES damaligen Westdeutschland, der mit Einverständnis eines anderen Regierungsoberhauptes nicht in den Fall Eichmann (Name stimmt) hineingezogen wurde und so manches mehr. Aber auch sogenannte „schlagende“ Lehrer im Sinne der Foltermethoden, beispielsweise des Nationalsozialismus an deutschen und österreichischen Schulen, durften dies lange Zeit ungestraft tun. Opfer war die Nachkriegsgeneration und dazu steht stellvertretend der Fall des Theologiestudenten Benno Ohnesorg (Name stimmt).