SPORTSPIEGELUINGEN REGIONAL UND KOMMUNAL KW 28  35

Die virtuellen Medien der kreativMedia ARGE werden laufend in Echtzeit aktualisiert:                                    AUS DEM INHALT DIESER SEITE

DIE NEUE 12er-LIGA STARTET AM 27. JULI UM 20:45 UHR MIT AUSTRIA UND INNSBRUCK

PAVLOVIC FÄLLT BEREITS AUS

PLATZ 2 DER PRO MENTE SPORTKEGLER BEIM INNVIERTEL-TURNIER IN ST. ROMAN

RAPID VERPFLICHTET CHRISTOPH KNASMÜLLER

Österreichische Bundesliga Fußball

Österreichische Bundesliga präsentiert Spielplan für neue Saison

WIEN. (Laola1) Die Bundesliga hat am Freitag alle Spielpaarungen des Grunddurchganges in der neuen 12er-Liga bekanntgegeben. Den Auftakt in die neue Spielzeit bestreiten, wie bereits seit ein paar Tagen bekannt, der FK Austria Wien und der FC Wacker Innsbruck am 27. Juli um 20:45 Uhr.

 

Die weiteren Partien der ersten Runde lauten wie folgt:

 

Samstag, 28. Juli, 17 Uhr: 

 

SK Sturm Graz - TSV Hartberg,  SCR Altach - SV Mattersburg, SKN St. Pölten (vorbehaltlich der Aufstiegs-Entscheidung) - Wolfsberger AC

 

Sonntag, 28. Juli, 17 Uhr:

 

Admira – Rapid, Salzburg-LASK

 

Für die ersten sieben Runden stehen die Spieltermine bereits fest.

 

Runde 2 (4./5. August), Samstag, 17 Uhr:

 

Rapid-Altach, Mattersburg-Salzburg, Innsbruck-Sturm

 

Sonntag, 17 Uhr:

 

Hartberg-Admira, LASK-St. Pölten, WAC-Austria

 

 

Runde 3 (11./12. August), Samstag, 17 Uhr:

 

Salzburg-Austria, Altach-Innsbruck, St. Pölten-Sturm

 

Sonntag, 17 Uhr:

 

Hartberg-Mattersburg, Admira-LASK, Rapid-WAC

 

Runde 4 (19./20. August), Samstag, 17 Uhr:

 

Sturm-Altach, Salzburg-Hartberg, Mattersburg-WAC

 

Sonntag, 17 Uhr:

 

Innsbruck-St. Pölten, Austria-Admira, LASK-Rapid

 

Runde 5 (25./26. August), Samstag, 17 Uhr:

 

Altach-Salzburg, WAC-Sturm, St. Pölten-Austria

 

Sonntag, 17 Uhr:

 

Hartberg-LASK, Admira-Mattersburg, Rapid-Innsbruck

 

Runde 6 (1./2. September), Samstag, 17 Uhr:

 

Austria-Mattersburg, Altach-St. Pölten, Wacker-Hartberg

 

Sonntag, 17 Uhr:

 

LASK-WAC, Salzburg-Admira, Sturm-Rapid

 

Runde 7 (15./16. September), Samstag, 17 Uhr:

 

Admira-Sturm, St. Pölten-Salzburg, Hartberg-Altach

 

Sonntag, 17 Uhr:

 

WAC-Innsbruck, Mattersburg-LASK, Rapid-Austria

 

Für die Runden 8 bis 11 wurden die Termine noch nicht fixiert. So lauten die Paarungen:

 

Runde 8 (22./23. September)

 

Salzburg-Rapid, Sturm-Mattersburg, Austria-LASK, Altach-WAC, St. Pölten-Hartberg, Innsbruck-Admira.

 

Runde 9 (29./30. September)

 

Rapid-St. Pölten,  LASK-Sturm, Admira-Altach

 

Mattersburg-Innsbruck, WAC-Salzburg, Hartberg-Austria

 

Runde 10 (6./7. Oktober)

 

Sturm-Salzburg, Rapid-Mattersburg, Altach-Austria, WAC-Hartberg, St. Pölten-Admira, Innsbruck-LASK

 

Runde 11 (20./21. Oktober)

 

Salzburg-Innsbruck, LASK-Altach, Admira-WAC, Mattersburg-St. Pölten, Austria-Sturm, Hartberg-Rapid.

Stürmer-Neuzugang Pavlovic fällt lange aus

Nachdenkliche Geste bei Pavlovic über missgglückten Start!

WIEN. (Laola1/getti/fm) Hiobsbotschaft für den SK Rapid! Nach der Hüftoperation von Philipp Schobesberger fällt mit Andrija Pavlovic die nächste Offensivkraft für mehrere Monate aus.

 

Der 24-jährige Stürmer, der erst im Sommer verpflichtet wurde, zieht sich im Trainingslager in Windischgarsten ohne Fremdeinwirkung einen Muskelriss im Hüftbereich zu. Pavlovic muss zwar nicht operiert werden, wird aber einige Monate ausfallen.

 

Fredi Bickel, Geschäftsführer Sport, sagt in einer ersten Reaktion: „Diese Verletzung ist für Andrija Pavlovic gleichermaßen wie für uns als Team ein schwerer Schlag.“

Sportkegeln Innviertel

Braunauer belegten zweiten Turnierplatz Innviertel knapp hinter Schärding in St. Roman

St. ROMAN. (km/afm) Viel Pech hatten die Braunauer Sportkegler der pro mente im Schärdinger St. Roman. Kurz vor dem Ende lag man in Führung und es kam nur mehr auf die beiden letzten Schübe der Schärdinger an. „Alle Neune“ waren notwendig, um den Sack zuzumachen. Fast wie bestellt, kamen die Schärdinger zu ihrer „Sau“ (alle Neune) und machten alles klar. Die Braunauer belegten nun zweimal hintereinander den zweiten Rang, im Bezirk Braunau hatte man die Nase noch weit vor den Schärdinger Sportkeglern. Das nächste Turnier wird im Bezirk Ried ausgetragen. Für die Statistik: Für die Braunauer fielen insgesamt fünfmal alle Neune und dreimal ein „Kranz“. Letztendlich fehlten den Braunauern fünf Holz zum Turniersieg. Knapper geht`s nimmer.

Sechsmal Full Holz („Sau“) und viermal „Kranz“ bescherten den Braunauern den zweiten Turnierplatz äußerst knapp hinter Schärding, vor Ried. Die Revanche gibt`s im Herbst                                                                   Foto: AFM

Österreichische Bundesliga Fußball

Der SK Rapid gibt die Verpflichtung von Mittelfeldspieler Christoph Knasmüllner von Championship-Absteiger Barnsley bekannt    Foto: LAOLA1

Rapid verpflichtet Christoph Knasmüllner

WIEN. (Laola1) Der 26-Jährige unterschreibt bis 2021, über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart. "Wir haben eine ausgezeichnete Qualität in der Mannschaft und ich will meinen Teil dazu beitragen, damit es uns langfristig gelingt, große Erfolge zu feiern", sagt der Neuzugang. Die Vertäge mit Matej Jelic und Maximilian Entrup wurden indes einvernehmlich aufgelöst.

 

Rückkehr nach Österreich

 

Für Knasmüllner, der früher u.a. für Bayern II und die U19 von Inter spielte, ist es eine Rückkehr nach Österreich, wo er zuletzt für die Admira spielte. Hier gelangen ihm allein in der Saison 2017/18 in 18 Spielen 12 Tore, sodass er als führender der Torschützenliste die Aufmerksamkeit des FC Barnsley erweckte und im Winter nach England wechselte.

 

Aufgrund der sportlichen Situation (nur 3 Einsätze) und dem erfolgten Abstieg von Barnsley aus der zweiten Leistungsstufe folgt für den Nachwuchs-Nationalteamspieler, der bei Rapid künftig mit der Rückennummer 28 spielen wird, nun der Schritt zurück nach Österreich.

 

Geschäftsführer Sport Fredy Bickel: „Mit dem Zugang von Christoph Knasmüllner ist uns ein wichtiger Transfer gelungen. Er hat in den letzten Jahren, nicht nur gegen den SK Rapid, immer wieder seine großen spielerischen Offensivqualitäten eindrucksvoll gezeigt. Für uns war klar, dass wir uns so einen interessanten Spieler, wenn er auf dem Markt ist und nach Österreich zurückmöchte, nicht entgehen lassen dürfen. Christoph Knasmüllner hat das Potenzial, die Position von Louis Schaub nach dessen Abgang einzunehmen und wir sind überzeugt, dass er uns qualitativ sehr rasch weiterhelfen wird, um noch variantenreicher und flexibler in der Offensive zu sein.“

 

Christoph Knasmüllner: „Vor allem in der Jugend brauchte ich einige Jahre, bis ich den richtigen Weg erkannt habe. Nachdem ich mich bei der Admira sehr gut weiterentwickeln konnte, hat es danach mit meinem England-Abenteuer nicht ganz funktioniert. Ich bin darum sehr glücklich, dass der SK Rapid auf mich zugekommen ist und wir uns auf einen Wechsel geeinigt haben. Ich kenne sowohl viele meiner neuen Mitspieler, als auch die Fans durch die Duelle mit der Admira schon sehr gut. Darum bin ich sehr zuversichtlich, dass mir die Integration in mein neues Umfeld leicht fallen wird. Wir haben eine ausgezeichnete Qualität in der Mannschaft und ich will meinen Teil dazu beitragen, damit es uns langfristig gelingt, große Erfolge zu feiern!“

 

Jelic und Entrup kommen nicht mehr

 

Nicht mehr zu Rapid zurückkehren wird hingegen der zuletzt an HNK Rijeka verliehene Stürmer Matej Jelic.

 

Mit dem 27-Jährigen wurde einvernehmlich die Auflösung seines ursprünglich bis Sommer 2019 laufenden Kontraktes vereinbart. Jelic kam in den Saisonen 2015/16 und 2016/17 zu insgesamt 54 Pflichtspieleinsätzen für Grün-Weiß, in denen er neun Treffer erzielen konnte.

 

Selbiges gilt für den zuletzt an den SKN St. Pölten verliehenen Offensiv-Spieler Maximilian Entrup, dessen Vertrag ebenso einvernehmlich aufgelöst wurde. Der 20jährige kam 2016 vom FAC nach Hütteldorf und brachte es auf drei Pflichtspieleinsätze in der Profimannschaft.